Museum "Alter Krug"

Weinberge 15
15806 Zossen

Öffnungszeiten:

Mi 15:00 - 18:00
Sa 14:00 - 17:00

Tel.: 03377/300576

Schulmuseum

Kirchplatz 7 Fachwerkhaus
15806 Zossen

Do 10:00 - 12:00
Sa 10:00 - 12:00

Tel.: 03377 334346

Adventsausstellung 2017

Aufbau am 8. November 2017

Alle Jahre wieder ..."
Text und Fotos: Rosemarie Awdoschin

Unter diesem Motto präsentie-ren wir unsere diesjährige Adventsausstellung, die bis zum 6. Januar 2018 besichtigt werden kann.

Unser Team traf sich vollzählig am 8.November 2017 und wir machten uns froh gelaunt an die Arbeit, wie es auf dem Foto zu sehen ist:

 

Die Gestalter
(hinten stehend, von li. nach re.): Jutta Graumann, Ute Kaiser, Horst Roßbach,
Doris Woehl,  Jutta Hansen, Christa Bauer, Rosa Kling, Volker Kling
(vorn sitzend, von li. nach re.): Dieter Haase, Erika Gatzky, Dieter Moll,
Gudrun Haase, (nicht auf dem Foto): Rosemarie Awdoschin

 Die einen holten aus unserem Archiv die Kartons mit den Ausstellungsobjekten, die anderen nahmen die Rahmen ab, wechselten die bereits gestalteten Tafeln und brachten sie wieder an.

Gleichzeitig wurden Vitrinen und Tische als Ausstellungsflächen vorbereitet, bis wir schließ-lich alles das, was vorher sorgfältig ausgewählt wurde, positionierten und weitere Dekorationsmaterialien platzierten.

 

Mit Schlittschuhen aus vergangener Zeit sowie selbst gestrickten Socken und Handschuhen aus Wollresten präsentiert sich dieser Tisch, dekoriert mit Wichtel, Schneemann und Weihnachtskaktus, der pünktlich zur Adventszeit bereits seine ersten Blüten zeigt.

Die Besucher können in diesem Teil des Ausstellungsraumes neben Schlittschuhen auch einen alten Schlitten, Ski/Skistöcke und weiteres Zubehör aus vergangener Zeit bestaunen. Auf dem riesigen Experimentiertisch finden Exponate verschiedenster Art ausreichend Platz.

 Geschenke, Spielsachen und viele Dinge rund um die Weihnachtszeit können in den Vitrinen betrachtet werden.

Beim Blick auf diesen wunderschönen handgefertigten Adventskalender möchte man am liebsten gleich in alle kleinen Säckchen hineinschauen. Er macht den handelsüblichen allemal Konkurrenz! Wie viel Liebe und vor allem Mühe stecken in dieser Arbeit!

Nachdem die Ausstellung aufgebaut war - und dies geschah in kürzerer Zeit als angenommen, denn viele Hände schaffen viel - gönnten wir uns eine Kaffeepause. Beim Plaudern richteten wir unseren Blick bereits auf eine neue Aktivität, nämlich die Gestaltung der nächsten Sonderausstel-lung, die ab Mitte/Ende März präsentiert werden soll.

Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf eine schöne, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.